Was ist B2B Marketing?

Wir freuen uns auf den Kontakt.

Anruf Icon

+49 260 29195690

E-Mail Icon

Kontakt via E-Mail

In der dynamischen Welt des Marketings gibt es verschiedene Ansätze, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Produkte und Dienstleistungen erfolgreich zu vermarkten. Zwei prominente Modelle sind das Business-to-Business (B2B) und das Business-to-Consumer (B2C) Marketing. Diese beiden Konzepte unterscheiden sich nicht nur in ihrer Zielgruppe, sondern auch in ihren Strategien und Herangehensweisen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genauen Blick auf das B2B Marketing, erklären seine Unterschiede zum B2C Marketing und beleuchten die Rolle von B2B Marketingagenturen im Vergleich zu ihren B2C-Kollegen.

  1.   Was ist B2B Marketing?
  2.   B2B Beispiele
  3.   Was macht man im B2B Marketing?
  4.   Unterschiede B2B Marketing und B2C Marketing
  5.   Übersicht B2B Marketing und B2C Marketing
  6.   Die Rolle von B2B Marketingagenturen
  7.   Fazit zum B2B Marketing

Was ist B2B Marketing?

B2B Marketing, oder auch Business-to-Business Marketing, konzentriert sich auf die Beziehungen und Transaktionen zwischen Unternehmen. In diesem Kontext sind die Zielkunden andere Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen für ihre eigenen Geschäftsaktivitäten suchen. B2B meint also, dass Unternehmen Produkte, Services oder Informationen untereinander austauschen. Der Endkunde kommt hierbei erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzu. B2B Marketing ist also vor allem auf Unternehmenskunden ausgerichtet. Jedoch wird B2B Marketing auch von Unternehmen betrieben, zu deren Zielgruppe sowohl Verbraucher als auch andere Unternehmer gehören. Der Entscheidungsprozess im B2B-Bereich ist oft komplexer und länger, da er von mehreren Entscheidungsträgern beeinflusst wird. Bei den Entscheidungen sind oftmals das Marketing, der Vertrieb und höhere Entscheidungsträger involviert.

B2B Beispiele

B2B Geschäfte kann man prinzipiell in drei Szenarien aufteilen:

  • Ein Betrieb erwirbt Ressourcen für seinen Produktionsprozess (z.B. ein Unternehmen in der Bekleidungsbranche, das Materialien für die Herstellung von Kleidung erwirbt).
  • Ein Unternehmen greift auf die Dienstleistungen eines anderen Betriebs zurück, um seine geschäftlichen Aktivitäten zu unterstützen (z.B. eine Performance Agentur, die B2B Marketing für ein anderes Unternehmen betreibt).
  • Ein Betrieb vertreibt die von ihm erworbenen Güter und Dienstleistungen weiter (z.B. ein Großhändler, der seine Waren weiterverkauft).

Wie auch im B2C Bereich, ist es auch im B2B Bereich essenziell Marketing zu betreiben. Dies wird dann, als B2B Marketing bezeichnet.

Was macht man im B2B Marketing?

Was genau man im B2B Marketing macht, hängt natürlich vom jeweiligen Unternehmen ab. B2B Marketing kann sowohl Offline- als auch Online-Marketing inkludieren. Hierbei werden gezielt potenzielle Partner, Reseller oder Großkunden angesprochen. Das B2B-Online-Marketing nutzt zum Beispiel Social Media, Webseiten oder auch E-Mails. Im B2B-Offline-Marketing hingegen sind Kongresse, Events und Messen von entscheidender Bedeutung. Diese Social Events ermöglichen es Unternehmen sich zu vernetzen, Präsenz zu zeigen und neue Kunden zu gewinnen. Bei beiden Arten, ob Offline- oder Online-Marketing liegt der Fokus auf einer rationalen Entscheidungsfindung und damit auf den wichtigsten Informationen zum Produkt. Durch die fortschreitende Digitalisierung ist es zwar leichter geworden potenzielle Kunden zu erreichen, jedoch ist es auch schwieriger geworden diese potenziellen Kunden zu aktiven Kunden umzuwandeln. Dies spiegelt sich in der Conversion Rate eines Unternehmens wider, weshalb es für Unternehmen essenziel ist auch Conversion Rate Optimierung zu betreiben.

Unterschiede B2B Marketing und B2C Marketing

Während das B2B-Marketing und das B2C-Marketing dieselben Grundprinzipien verfolgen, liegt der größte Unterschied in der Zielgruppe. Während B2C Marketing, das für Business-to-Consumer steht, an den Endkunden gerichtet ist, zielt B2B Marketing, das für Business-to-Business steht, auf Unternehmen ab. Hierbei unterscheiden sich die beiden Adressaten, Endkunden und Unternehmen, vor allem in der Art wie sie ihre Entscheidungen treffen. Während Endkunden oftmals durch Emotionen getrieben werden einen Kauf zu tätigen, sind Unternehmen weit weniger emotional bei der Kaufentscheidung, sondern treffen ihre Entscheidungen auf rationale Weise. Dies inkludiert, dass die Entscheidungen mehr auf Wirtschaftlichkeit basieren und die zu verkaufenden Produkte mehr Erklärung benötigen.

In Bezug auf das Marketing ist das B2B Marketing noch stärker auf den Abschluss der Kaufentscheidung ausgerichtet. Außerdem vergeht oftmals mehr Zeit bis zum Abschluss, da mehr Entscheidungsträger involviert sind als beim klassischen B2C Marketing. Beim B2C Marketing ist meistens nur eine Person beim Kauf involviert, während im B2B Marketing nicht nur ein einzelner Mitarbeite involviert ist, sondern mehrere Personen. In Kombination mit den meist erklärungsbedürftigen Produkten entsteht dadurch ein viel längerer Kaufprozess als beim klassischen B2C. Hinzukommt, dass die Käufer im B2B Bereich ihre Kaufentscheidungen vor ihrem Unternehmen rechtfertigen müssen.

Des Weiteren ist das B2B Marketing sehr viel individualisierter, da auch die Produkte speziell auf den Kunden zugeschnitten werden. Dies macht es im B2B Marketing unmöglich eine große Masse auf einmal anzusprechen und fordert individuelle Marketingstrategien, die zielgerichtet eingesetzt werden. Diese können durch Marketingagenturen gestaltet werden.

Wenn ein Konsument ein Produkt erwirbt, markiert diese Handlung oft den Abschluss des Marketing- und Verkaufsprozesses. Im Gegensatz dazu ist der Kauf eines Unternehmenskunden lediglich der erste Schritt in einer langfristigen geschäftlichen Partnerschaft. Daher ist es entscheidend, die Erwartungen an den Kundensupport nach dem Verkauf auch weiterhin zu erfüllen. Das B2B-Marketing kann demnach auch nach dem Verkauf fortgesetzt werden – beispielsweise durch Newsletter mit Produktaktualisierungen, Einladungen zu Webinaren oder ähnlichen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Kundenbeziehung zu pflegen und zu stärken. Man sollte hierbei also unbedingt den Fokus auf langfristige Beziehungen legen.

Dies sind alles wichtige Faktoren, die im B2B Marketing berücksichtigt werden sollten. Um all diese Faktoren zu berücksichtigen, empfiehlt es sich oftmals auf eine B2B Marketingagentur zu vertrauen

Übersicht B2B Marketing und B2CMarketing

Zielgruppe:

B2B: Die Zielgruppe sind andere Unternehmen und Organisationen.

B2C: Die Zielgruppe sind Endverbraucher.

Entscheidungsprozess:

B2B: Der Entscheidungsprozess ist in der Regel hierarchisch und involviert mehrere Entscheidungsträger.

B2C: Der Entscheidungsprozess ist kürzer und direkter, da er individuelle Verbraucher betrifft.

Beziehung vs. Transaktion:

B2B: Der Fokus liegt auf langfristigen Beziehungen, da die Transaktionen oft umfangreicher und komplexer sind.

B2C: Der Fokus liegt oft auf Einzeltransaktionen, und die Kundenbeziehung kann weniger persönlich sein.

Die Rolle von B2B Marketingagenturen

B2B Marketingagenturen spielen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung von Unternehmen bei der Erreichung ihrer Geschäftsziele. Im Vergleich zu B2C Marketingagenturen haben sie spezifische Aufgaben, die auf die Komplexität und die besonderen Anforderungen des B2B-Marktes abgestimmt sind. Aufgrund der Komplexität des B2B Marketings ist es hierbei auch ratsam auf eine B2B Marketingagentur zurückzugreifen, denn diese Marketingagenturen wissen genau auf was es ankommt, um erfolgreiche Partnerschaften, die lange anhalten, zu gründen.

Zielgruppenanalyse

B2B Marketingagenturen müssen sich darauf konzentrieren, die Bedürfnisse und Anforderungen anderer Unternehmen zu verstehen. Dies erfordert eine tiefgehende Analyse der Zielgruppe und ihrer Entscheidungsstrukturen. Hierbei spielt auch die Kundensegmentierung eine wichtige Rolle, denn nur wer versteht, wie seine Kunden Entscheidungen treffen, kann gezielt darauf reagieren. Wichtige Fragen in diesem Kontext können zum Beispiel sein: Ist für die Kunden eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung wichtiger oder legen sie mehr Wert auf fachliche Expertise? Werden Abschlüsse bevorzugt über eigene Webpräsenzen getätigt oder im persönlichen Kontakt? Und wie erfolgt die Kundenakquise, beziehungsweise wie erreiche ich meine Kunden? Kunden können hierbei zum Beispiel aufgrund ihrer sozioökonomischen, ökonomischen oder auch psychologischen Merkmale segmentiert werden.

Für den Erfolg einer guten B2B Marketingstrategie ist also die Zielgruppenanalyse sowie die Kundensegmentierung von essenzieller Bedeutung. B2B Werbeagenturen sind darauf spezialisiert und wissen dabei genau auf was es ankommt.

Content-Marketing:

Im B2B-Bereich sind Inhalte von großer Bedeutung, da sie oft dazu dienen, komplexe Produkte und Dienstleistungen zu erklären. B2B Marketingagenturen erstellen strategischen Content, der Unternehmen dabei hilft, ihre Fachkenntnisse zu präsentieren. Hier beiliegt der Fokus vor allem auf der Vermittlung von Informationen, die im B2B Marketing von essenzieller Bedeutung sind, da die Kaufentscheidungen auf rationalen Kriterien basieren. Hier fällt oft der Begriff SEO oder Suchmaschienenmarketing. Hier haben wir einen sehr Interessanten Blogpost gefunden: Hier klicken

Lead-Generierung:

Die Generierung qualifizierter Leads ist im B2B Marketing entscheidend. B2B Agenturen konzentrieren sich darauf, Marketingstrategien zu entwickeln, die potenzielle Geschäftspartner ansprechen und in den Verkaufsprozess einbeziehen. Dies ist im B2B Marketing extrem wichtig, um langfristig Erfolg am Markt zu haben.

Beziehungsaufbau:

B2B Marketingagenturen legen einen starken Fokus auf den Aufbau langfristiger Beziehungen. Dies kann die Pflege von Netzwerken, persönliche Kommunikation und maßgeschneiderte Marketingkampagnen umfassen. Der Beziehungsaufbau ist im B2B Marketing noch wichtiger als im B2C Bereich, da es im B2B Bereich oftmals um komplexe und individualisierte Produkte geht, bleiben Unternehmen meist auch bei den Unternehmen, bei denen sie bereits zuvor Produkte oder Dienstleistungen gekauft haben.

Fazit zum B2B Marketing

B2B und B2C Marketing mögen auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, aber die Unterschiede in der Zielgruppe und im Entscheidungsprozess erfordern unterschiedliche Ansätze. B2B Marketing erfordert sowohl Offline- als auch Online-Marketing, wobei die Entscheidungsprozesse länger und hierarchischer sind. B2B Marketingagenturen spielen eine entscheidende Rolle dabei, Unternehmen im komplexen B2B-Markt zu positionieren und langfristige, erfolgreiche Beziehungen aufzubauen. Ihr Fokus auf strategischem Content, Lead-Generierung und Beziehungsaufbau unterscheidet sich deutlich von den taktischen Ansätzen, die im B2C-Bereich häufiger zu finden sind. Eine individuelle Marketingstrategie ist im B2B Bereich aufgrund der komplexen Produkte und des längeren Kaufprozesses von entscheidender Bedeutung. Hierbei ist klar, dass professionelle Marketingagenturen eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung und Umsetzung erfolgreicher Marketingstrategien spielen.

Wir freuen uns auf den Kontakt.

Louis Pöhland

Louis Pöhland

Es wird Zeit, zu starten!
Projekt beschreiben: 

Wie dürfen wir in Kontakt treten? 
Vor- & Nachname
Telefonnummer
E-Mail Adresse
Danke! Wir haben Ihr Formular erhalten und werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen!
Huch! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen

Wir freuen uns auf dich!

Wenn Du das Gefühl hast, dass unsere Dienstleistungen zu Dir passen - melde Dich gerne bei uns. Wir freuen uns auf ein erstes & unverbindliches Gespräch mit Dir!

hello@redfreckles.de+49 260 29195690

Zeit im Büro

Montabaur